Junges Paar beim Joggen

6 gute Gründe für das Joggen

Joggen eignet sich perfekt um Gewicht zu verlieren oder die eigene Kondition zu stärken. Kaum ein anderer Sport verbrennt mehr Kalorien. Dabei kann Joggen sehr entspannend wirken. Einfach ab und zu am Abend Laufen gehen und die Natur genießen. Wer es richtig macht, bleibt auch leichter motiviert. Einige Lauftipps für Einsteiger und Fortgeschrittene findest du im Jogg-Blog und helfen beim Verwirklichen deiner Ziele.

Gründe um mit dem Joggen anzufangen

1. Joggen verbraucht viele Kalorien

Beim Joggen ist der ganze Körper in Bewegung. Der Puls ist konstant hoch. Das führt zu einem hohen Kalorienverbrauch, auch mit niedriger Intensität. Wie viele Kalorien in einer Stunde verbraucht werden lässt sich pauschal nicht so einfach sagen. Zu viele Faktoren wie Gewicht, Körpergröße, Laufgeschwindigkeit und Beschaffenheit der Strecke sind entscheidend. Was feststeht: Es hilft ungemein beim Abnehmen! Nach Puls Laufen hilft im Übrigen um das Maximale aus dem Fettabbau rauszuholen.

2. Joggen baut Muskeln auf

Beim Joggen werden sehr viele Muskeln des Körpers beansprucht. Vielen ist das gar nicht klar, doch sogar Bauch, Rücken und Arme werden trainiert. Am meisten werden die Beine und Waden trainiert. Auch der Bauch und Po wird stark belastet.

3. Joggen ist gut für die Gesundheit

Joggen ist sehr positiv für die Gesundheit. Das Herz-Kreislauf-System wird gestärkt. Viele Krankheiten werden vorgebeugt. Um nur einige davon aufzuzählen: Krebs, Schlaganfall, Herzinfarkt, Diabetes, Alzheimer, Depressionen. Die Annahme hingegen, dass die Gelenke durch das Laufen geschädigt werden stimmt laut Forschern der Boston University School of Medicine nicht. Die Auswertung erfolgte aufgrund der Daten von 1300 aktiven Läufern.

4. Joggen hilft gegen Stress

In der heutigen Zeit leider ein Phänomen vieler Menschen: Stress im Arbeitsalltag. Alles muss immer schneller und effektiver geschehen. Darunter leiden wir. Das Joggen bietet eine hervorragende Möglichkeit einfach mal die Natur zu genießen und die eigenen Gedanken entspannt schweifen zu lassen. So lässt sich der Stress in positive Energie umwandeln.

5. Joggen steigert das Selbstbewusstsein

Eine bestimmte Strecke oder eine bestimmte Zeit geschafft zu haben ist ein schönes Gefühl und führt zur Ausschüttung von Endorphinen. Eine Steigerung des Selbstbewusstseins ist die Folge. Auch gegen Depressionen hilft es.

6. Joggen schafft Kontakte

Gemeinsam Laufen ist eine gute Möglichkeit Kontakte zu knüpfen und gemeinsam Erfolge zu erreichen. Auch beim alleine Laufen trifft man immer wieder Gleichgesinnte. Vielleicht entwickeln sich so auch neue Kontakte. Mittlerweile gibt es auch viele Lauf-Communities in Form von Internetforen oder Apps.

Was du für das Laufen benötigst

Das gute am Joggen ist, dass du nicht viel benötigst. Theoretisch brauchst du nur Schuhe und schon kann es losgehen. Allerdings gibt es ein paar Sachen, die das Laufen besser machen.

Gute Laufschuhe

Gute Laufschuhe sind sehr zu empfehlen, da der Fuß beim Joggen stark belastet ist. Deshalb ist es wichtig, dass der Schuh zu deinen Füßen passt. So vermeidest du Fehlbelastungen und Schmerzen, die das Laufen nervig machen würden. Gute Laufschuhe gibt es ab 100 Euro. Am besten ist der Besuch bei einem Fachgeschäft, wo dein Laufstil analysiert werden kann.

Sportbekleidung

Sportkleidung ist kein Muss, aber von Vorteil. Atmungsaktive Kleidung gibt ein besseres Gefühl. Außerdem ist Sportbekleidung leichter als normale Kleidung.

Pulsmessgerät

Eine Pulsuhr oder ein Fitnessarmband hilft dir die Laufzeit und deinen Puls im Auge zu behalten. So ist ein gezieltes Training nach Puls möglich.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.